hit counter

Ferienhäuser im Piemont, Italien

Langhe | Roero | Monferrato

Hausgemachte grissini

009

Hausgemachte grissini

Ich habe immer schon meine eigenen “Grissini” (Brotstäbchen) backen wollen, weil ich keine finden konnte, die mir schmeckten (zu weich, zu fettig, zu trocken, etc…etc).


Nicht einmal die, die in Torino gebacken werden! Mein Ehrgeiz war aber, sie so zu machen, wie ich sie haben wollte.
Der Ruhm kam später!
Aus diesem Grunde nahm ich also an einem Abendkurs teil, der in Costiglione vom ICIF (dem Italienischen Kulinarischen Institut für Ausländer) veranstaltet wurde. Unser Kursleiter war Allessandro Giagnetich: ein fantastischer Chefkoch, dem es gelingt, die kompliziertesten Gerichte so einfach erscheinen zu lassen, dass man sie mit den normalerweise in jeder Küche vorhandenen Geräten zubereiten kann. Er ist hoch zu loben für sein Talent und wirklich allen zu empfehlen, die kulinarischen Abendkursen am ICIF in Costigliole d’Asti teilnehmen wollen.
Also! Ihre Motivation, Grissini zu backen, mag sich von der meinen unterscheiden: vielleicht wollen Sie sie machen, weil sie in Ihrer Gegend nicht zu haben sind (der wahrscheinlichste Grund), oder weil Sie Ihre Gäste beindrucken wollen, die Sie sogar eigens eingeladen haben, weil Sie Grissini gebacken haben. Beides sind echte Gründe. Außerdem bietet das Ihnen eine ausgezeichnete Gelegenheit, Ihren Gästen darzulegen, wie Sie sie zubereitet haben und wie schwierig das war, anstatt sich mit ihnen über ihre Kinder unterhalten zu müssen (langweilig) oder darüber, wie krank sie sind, was sie schon haben oder noch bekommen (deprimierend).
Auf keinen Fall sollten Sie ihnen sagen, wie einfach es ist, Grissini zu backen!
Nun denn, fangen wir an!
Hausgemachte “Grissini”: 4 bis 6 Personen

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Vorbereitungszeit: 10 Minuten zum Mischen und Kneten des Teiges (mit einem Küchenmixer)
2 bis 4 Stunden zum Aufgehen (während Sie einkaufen, lesen oder etwas Anderes machen)
15 Minuten, um die “Grissini” zu formen
10/12 Minuten Backzeit
Zutaten:
400 g Mehl Typ 0
200 ml warmes Wasser
40 ml natives Olivenöl
5 g Trockenhefe
1 Teelöffel Zucker (wahlweise)
8 g Salz
Eine Handvoll Getreidemehl oder Gries

Zubereitung:
Das Salz dem Mehl hinzufügen und gründlich mischen.
Das Wasser anwärmen; dann zusammen mit der Hefe und einem Teelöffel Zucker schaumig schlagen.

View the embedded image gallery online at:
http://camomplin.com/de/239-grissini-de#sigProId4336669c9d

Die Mischung zusammen mit dem ÖL der Schüssel mit dem Mehl hinzufügen
Mindesten zwanzig Minuten mit der Hand gut verkneten (wahnsinnig anstrengend und langweilig), oder mindestens acht Minuten auf niedriger Einstellung mit dem Küchenmixer (wunderbar leicht, wenn man einen hat, eine tolle Erfindung). Der Teig ist fertig, wenn er glatt und glänzend aussieht.
Den Teig rund wie einen Fußball formen und bei vierzig Grad in den Ofen legen.
Dies ist etwa die Größe des Balls, bevor der Teig aufgeht.
Die Schüssel mit einem nassen Handtuch bedecken. Innerhalb von zwei bis drei Stunden ist der Teig aufgegangen und mehr als doppelt so groß als zuvor. Man kann ihn auch bei Zimmertemperatur gehen lassen, aber dann braucht er etwa vier bis fünf Stunden. Man braucht ihm dabei nicht zuzusehen – inzwischen kann man einkaufen gehen, ein Buch lesen, mit Freunden telefonieren, mit dem Hund spazieren gehen oder sich mit Leuten treffen. Jedenfalls schadet es dem Teig auch nicht, wenn man ihn länger ruhen lässt, selbst nach zwölf Stunden ist er noch völlig in Ordnung.
Etwas Weizenmehl auf der Arbeitsfläche verteilen (ein hartes Holzbrett, mit einer Plastikfolie bedeckt, tut es auch, wie in meinem Fall). Den Teig aus der Schüssel nehmen und sehr vorsichtig zweimal falten.
Wiederum sehr, sehr vorsichtig den Teig formen, bis man ein flaches Viereck von etwa acht Zentimetern Breite und zwei bis drei Zentimetern Höhe erhält, die Länge spielt keine Rolle.
Die Oberfläche des Teigvierecks mit ÖL einpinseln, dann mit einer doppelt so großen Folie bedecken und damit ist der Teig fertig.
Den Teig noch etwa zwanzig bis vierzig Minuten ruhen lassen. Dabei kann er wiederum seine Größe verdoppeln. Jetzt ist es Zeit, den Ofen auf 230°C vorzuheizen.
Den Teig in zwei Zentimeter breite Streifen schneiden, diese etwas verdrehen und aufs Backblech legen.
Das Backblech in den Ofen schieben (der jetzt fertig auf 230°C vorgeheizt ist) und die Grissini zehn bis zwölf Minuten backen.
Die Backzeit hängt hauptsächlich von der Größe der Grissini ab und von der benutzten Mehlmischung. Wenn die Oberfläche der Grissini eine goldene Farbe annimmt, kann man sie herausholen.
Man sollte beim Backen auch mindestens einen Grissino probieren, um zu sehen, ob er auch knusprig genug ist. Die Grissini nicht zum Abkühlen im Ofen lassen.
Guten Appetit!